Le train des pignes (Teil 4)

Landschaftlich ist der Abschnitt Grasse – Colomars einer der schönsten des «Train des pignes». Und die Viaduktdichte ist hier am höchsten. Das wurde der Strecke zum Verhängnis, denn zwei grosse Viadukte bei Bar-sur-Loup und bei Tourrettes wurden im 2. Weltkrieg zerstört und nie mehr aufgebaut. Wirklich schade. Heute hätte die Linie grosses touristisches Potential. Wer die Strecke mit dem Velo befahren will, muss bei den beiden kaputten Viadukten kalorienzehrende Umwegfahrten machen. Dennoch lohnt sich die Fahrt. Bei Colomars mündete die stillgelegte Bahnlinie in die noch bestehende Linie Nice – Digne ein. Wer mit dem Velo nach Nice fahren will, muss mit Velostreifen entlang mehrspuriger Strassen vorlieb nehmen.

Plan der Strecke zwischen Grasse und Colomars. Zwischen Colomars und Nice ist die Linie der Chemins de Fer de Provence immer noch in Betrieb, sie wird von den Zügen nach Digne befahren. Blaue Linie: Stillgelegte Bahnstrecke mit Velo befahrbar. Rote Linie: Nicht befahrbar, Umweg über Strasse

Hoteltipp: Hotel Miramar, avenue Bougearel, Vence

Fotos: Andreas Gossweiler, März 2011

Über agossweiler

Journalist
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Eisenbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Le train des pignes (Teil 4)

  1. Pingback: Le train des pignes (Teil 3) | SILVER TRAIN

  2. Pingback: Le train des pignes (Teil 3) | SILVER TRAIN

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s