Le train des pignes (Teil 2)

Zwischen Barjols und Draguignan durchquerte die Bahnlinie eine faszinierende, urtümliche Landschaft mit dichten Wäldern. Die Linie macht einen Bogen um die meisten Ortschaften. Zwischen Barjols und Salernes fährt man grösstenteils auf der Strasse, was damit zu tun hat, dass das Bahntrassee überwachsen und verwildert ist – oder dass es benützt wurde, um eine neue Strasse zu bauen, wie bei Salernes. Zwischen Salernes und Flayosc hat man als Velofahrer die frühere Bahnstrecke aber ganz für sich.

Plan der Strecke zwischen Barjols und Draguignan. Blaue Linie: Stillgelegte Bahnstrecke mit Velo befahrbar. Rote Linie: Strecke überwachsen, nicht befahrbar, Umweg über Strasse.

Hoteltipp: Hôtel Le Col de l’Ange, 1308 avenue de Tuttlingen, Draguignan

HIER gehts zum dritten Teil der Train-des-pignes-Reise

Fotos: Andreas Gossweiler, März 2011

Über agossweiler

Journalist
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Architektur, Eisenbahn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Le train des pignes (Teil 2)

  1. Pingback: Le train des pignes (Teil 1) | SILVER TRAIN

  2. Pingback: Le train des pignes (Teil 1) | SILVER TRAIN

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s